Information:

Produkttest-Blogs.de

Information: Diese Seite enthält Werbung und Affiliate Links

Alles läuft nach meinem Motto:
"Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich."

Sonntag, 14. Dezember 2014

Etwas besonderes zum Adventskaffee

Heute um 15 Uhr kommen die lieben Verwandten zum Adventskaffee. 
Ich dachte mir für den 3. Advent reichen nicht nur selbstgebackene Plätzchen, da muss ich mir etwas einfallen lassen!

Ich fand im Netz, bei ichkoche.at ein Rezept der Malakofftorte, die ich auf meine Bedürfnisse (keine Sahneumrandung) abgeändert habe.



Malakofftorte
Zutaten:

 
180 g Butter
200g Staubzucker (Puderzucker)
 4 Eidotter (Eigelb)
 
180 g geschälte, geriebene Mandeln
150 ml Schlagobers (Schlagsahne)
 50 Biskotten (Löffelbisquit) 
 Milch (zum Einweichen) 
Rum

Für die Garnitur:
1/4 l Schlagobers (Schlagsahne)
Mandel-splitter oder hobel 
Biskotten (Löffelbisquit)
Cocktailkirschen 
 
Zubereitung: 
 Für die Malakofftorte braucht Ihr Butter in Raumtemperatur, dann in einer schüssel schaumig rühren,


 den Zucker und die Eigelb dazugeben.
Mandeln und flüssige Sahne hinzufügen und weiterrühren, bis die Masse zu einer steifen Creme wird.

Eine Springform mit 24 cm Durchmesser bereitstellen, die Löffelbisquits nacheinander, in mit etwas Rum vermengter Milch, kurz wenden und den Boden der Form damit auskleiden. 

Den Rand mit halbierten Löffelbisquits auskleiden (ich nahm ganze). Löffelbisquits großzügig mit der Creme bestreichen, 

abermals mit getränkten Bisquits belegen und diesen Vorgang so lange wiederholen, bis die Creme verbraucht ist, wobei die Löffelbisquits den abschluss bilden.

Die Torte mit Klarsichtfolie abdecken und an einem kühlen Ort mindestens 5 Stunden ziehen lassen (am Besten über Nacht).


Danach vorsichtig aus der Springform lösen


 und mit geschlagener Sahne rundum gut bestreichen.


Tortenrand der Malakofftorte mit Mandel-splittern oder hobeln bestreuen, Oberfläche mit aufgespritzter Sahne, den anderen halbierten Bisquits und den Cocktailkirschen verzieren.


Sehr fein, sehr lecker!

Gutes gelingen

 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen