Information:

Produkttest-Blogs.de

Information: Diese Seite enthält Werbung und Affiliate Links

Alles läuft nach meinem Motto:
"Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich."

Freitag, 27. Mai 2016

Mähroboter Landroid WG790E.1 von WORX -Teil 5 FAZIT

Hey meine rasengrünen freshen

Gartengenießer,

Der Selbst-Scouts Test neigt sich dem Ende entgegen und ihr lest heute mein Fazit zu dem Landroid M von Worx
Noch mehr Insider-Wissen erfährt man in der

Seit gut 7-8 Wochen läuft der Test von den SelbstScouts mit dem Mähroboter WB790E.1 und bis heute ist er der Familie, den Nachbarn und Besuchern nur positiv aufgefallen. Die Familie hat den kleinen Roboter so richtig ins Herz geschlossen, besonders mein Mann. Er darf nur noch alle 1-2 Wochen die 35 cm Rasenfläche mähen, die "RUDI" übrig lässt.

Bisher hatten wir in unseren Breitengraden ja noch nicht soviel Glück mit dem Wetter...und "RUDI" darf nur an trockenen Tagen zum Spielen raus und über Nacht ruht er bei der Familie im Haus. Man weiss ja nie, die Hausratversicherungen mögen Roboter-Entführungen nicht so sehr...und noch ist die Familienzusammenführung nicht ganz abgeschlossen!

Na jedenfalls hat mein Mann jetzt mehr Zeit zum Fotografieren, Fahrrad fahren, Wandern, Kartenspielen, Grillen, "Unkraut zupfen" und für andere Freizeitaktivitäten☻


Das leise surren blieb auch bei den Nachbarn nicht unbemerkt. Sie hatten auch mal einen (der ist jetzt defekt und sie mähen wieder manuell) und kannten das Geräusch. Kommunikation ist alles und man kam ins Gespräch. Was is'n das für EINER? Mäht der gut? Der ist ja vielleicht leise! Mein Mann hat alles haarklein und voller Stolz erklärt.

Ist doch etwas Feines, so ein Rasenmähroboter!!!

Wir wurden zu diesem Test ausgewählt und haben den Mähroboter WB790E.1 in allen Funktionen geprüft. Die meisten sind sehr gut durchdacht worden und einige, wie z.B. die Programmierung und die Updates, müssen technisch noch etwas reifen.

Die Bedienung und die Erstinbetriebnahme waren richtig easy. Mein RUDI mäht immer wenn er voll geladen hat und wenn er draussen in der Ladestation steht.

Der Rasen sieht (bis auf die üblichen Unkraut-Attacken) super gepflegt aus. Erstaunlich wie die kleinen Messer so eine präzise Leistung vollbringen können. Um es zu testen, haben wir nach ca. 4 Wochen einmal die Klingen gedreht (nötig war es noch nicht, sie waren noch scharf genug). Die Drehung der Klingen meisterte ich auch ohne Probleme. Wenn man sich die Betriebsanleitung einmal durchgelesen hat, reicht das auch. Alles weitere ergibt sich mit der Zeit. Jeder stellt ja andere Anforderungen an sein Gerät. Da unser Rasenmähroboter abends eingeschlossen wird, starte ich ihn meist manuell. Das funktioniert super. Er verfährt die volle Akku-Ladung, rollt in die Station zurück, lädt in nicht ganz einer Stunde auf und wird erneut gestartet.

Sollte es zwischendurch mal regnen, ist das auch kein Problem. Der Landroid M verfügt über einen Regensensor und begibt sich bei den ersten Tropfen, die er abbekommt, in die Ladestation (bei mir ein geschützter Standort) zurück.

Ich bin maßlos begeistert von der Leistung, vom Akku und vom Ergebnis, welches der Landroid auf meinen beiden Rasenflächen hinterlässt.


Ich hätte nicht gedacht wie schnell man sich an diese enorme Arbeitserleichterung gewöhnen kann.


Mit einer UVP von EUR 899,- ist der Landroid M kein Auspreiser, aber man darf ihn durchaus als sehr nützliche Gartenhilfe bezeichnen

(...und die bekommen in der lebenden Version einen Stundenlohn von min. EUR 8,50)

für die sich eine etwas kostspieligere Ausgabe wirklich lohnt.

Allen Gernerasenmähern sei mitgeteilt:

ganz gebt ihr euer Hobby ja nicht auf, ihr müsst die vom Landroid M

(Begrenzungsdraht technisch)

übriggebliebenen 35 cm am Rand alle 1-2 Wochen

(je nach Wachstum des Rasens)

trotzdem herkömmlich mähen!
Dafür bekommt man einen Gartenhelfer der Mähpräzision in Vollendung ohne Rasenschnitt-Abfall leistet!

Trotz aller positiven Eigenschaften hätte ich mir den Landroid M von Worx (UVP von EUR 899,-) nicht einfach mal zwischendurch leisten können.

Meine Familie überlegt noch ob der Mähroboter nach der Testzeit zu einem Vorzugspreis von EUR 200,- in den Stand eines Familienmitgliedes erhoben wird.


Dafür müssen allerdings Abstriche in der Sommer-Spaß-Anschaffung, wie Poolzubehör und Tischtennisplatte, gemacht werden. Wir überlegen und diskutieren noch!

Ich bin aber guter Hoffnung!☻


Dieses Produkt wurde mir kostenfrei zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.
Der Bericht beruht auf meiner eigenen Meinung, sowie auf meiner selbst gemachten Erfahrung und die meiner Familie,
die wir nach bestem Wissen und Gewissen hier vertreten!


Eure 





Anmerkung:

Ich betreibe nur einen Hobby-Blog und berichte in meiner eigenen Sprache (wie mir der Schnabel gewachsen ist), aus der Sicht wie ich die Dinge sehe.

Dennoch kann ich Empfehlungen aussprechen und mir gefällt der Bericht der lieben Danny von Produkttests.com zum Landroid M ausgesprochen gut.


Kommentare: