Information:

Produkttest-Blogs.de

Information: Diese Seite enthält Werbung und Affiliate Links

Alles läuft nach meinem Motto:
"Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich."

Mittwoch, 23. Juli 2014

LIQUI MOLY Glanzsprühwachs: Testbericht

Wir haben das LIQUI MOLY Glanzsprühwachs bei einem Produkttest, der von Hallo Frau ausgeschrieben wurde, ausprobieren dürfen und getestet.
 Aus gesundheitlichen Gründen konnte ich den Bericht erst jetzt fertigstellen.
 Erst mal Fakten:

Hallo Frau meint:
Strahlkraft aus der Dose – Glanz für euer Auto!
Der Winter setzt jedem Auto schwer zu – Schmutz, Salz, Staub und Nässe greifen den Autolack an. Dem lässt sich natürlich durch eine regelmäßige Wäsche entgegen wirken, doch reicht das allein nicht aus. Das Glanz-Sprühwachs auf Wasserbasis und das Microfasertuch säubern den Lack und geben ihm seinen Glanz zurück.
Das Microfasertuch eignet sich ideal zur Schmutzentfernung auf fast allen Oberflächen wie Glas, Edelstahl, Kunststoff oder sogar versiegeltem Holz. Das Spezialreinigungstuch sorgt dabei für ausgezeichneten Glanz ganz ohne Fusseln und Streifen.
Im nassen Zustand entwickelt das Tuch seine Reinigungswirkung, trocken ist es der ideale Begleiter beim Auspolieren von Lackpflegemitteln. Ihr möchtet das Microfasertuch reinigen? Kein Problem: Gebt es einfach mit in die Waschmaschine und wascht es ohne Weichspüler bei 95°C.

LIQUI MOLY– das Unternehmen

Das in Ulm an der Donau beheimatete Unternehmen bietet ein hochwertiges Produktsortiment an Motorenölen, Additiven, Pflegeprodukten und chemisch-technischen Problemlösern für den Automotive-Bereich. Das Sortiment umfasst 4.000 Artikel, praktisch alles, was der Kunde wünscht. Dabei entwickelt und testet LIQUI MOLY in eigenen Labors, produziert in Deutschland und vermarktet alle Produkte selbst. Das von Inhaber Ernst Prost geführte Unternehmen gehört zu den bedeutendsten der Branche. Neben dem deutschen Markt werden die Produkte bereits in mehr als 100 Ländern dieser Erde vertrieben. Dabei zählen der Groß- sowie der Fachhandel, Verbrauchermärkte, Bau- und Heimwerkermärkte, die Industrie, Kfz-Betriebe und markengebundene Autohäuser sowie freie Tankstellen, zu den Abnehmern des High-Tech-Sortiments.

Die Herstellerinformationen
Material:
Basis: 50% Poyamid-Microfaser/50% Polyester Microfaser
Farbe: Weiß

 Selbst leichte Verschmutzungen sind für das Glanz-Sprühwachs kein Problem – lange wird der Inhalt auch bei euch halten, da es sehr ergiebig ist. Das bekannte Auspolieren wird hier ebenso gehandhabt wie sonst: Wie beim Staubwischen fahrt ihr mit einem weichen Tuch über die Oberfläche: Fertig!
Ihr wünscht euch die Farbtiefe zurück, die euer 
hatte, als ihr es gekauft habt? Kein Problem – der Lack wird durch eine Schutzschicht konserviert und zeigt sich für eine lange Zeit stark gegenüber Wind und Wetter.

Na dann!!!
Mal sehen ob es auch hält was es verspricht!
Mein Mann stand mir (ich musste ja Fotos machen) bei diesem Test unterstützend zur Seite.

Unserer Auto wird sonst von meinem Mann gepflegt und er hat auch immer ganz bestimmte Autopflegeprodukte. Seinen Augen musste das Endergebnis standhalten. Also gab ich mir besonders viel Mühe. Ich reinigte den Wagen erst grob mit der Gartenbrause, schäumte ihn ein und trocknete ihn wieder. Nun packte ich mein Microfasertuch aus.
 



 Es ist schön griffig und liegt gut in der Hand. Auf der Motorhaube testete ich den Glanzsprühwachs von LIQUI MOLY
 Die Arbeitsschritte genauestens beachtet (schütteln usw.), sprühte ich aus angemessener Entfernung das Wachs auf.


  

 Nach ein paar Minuten war es trocken und fertig zur Weiterverarbeitung. In leicht kreisenden Bewegungen, wie bei einer rotierenden Poliermaschine, nahm ich den getrockneten Wachs mit dem Microfasertuch wieder vom Lack.
 Das restlose Auspolieren erfordert ein wenig Geduld und ist auch sehr aufwendig. Es muss aber sein, sonst hat man Schlieren. Dafür überzeugt das Ergebnis auf dem Lack, er erstrahlt wieder in tiefen satten Schwarz und hat eine viel glattere Oberfläche. 
 Man sieht es hat eine Versiegelung stattgefunden.  


Weitere Möglichkeiten mit dem LIQUI MOLY Glanzwachs zu arbeiten, wären an Glasflächen, Felgen uvm. Ich habe auch die Front und Heckscheibe mit dem Glanzwachs bearbeitet. Hier überzeugte das Ergebnis nicht wirklich, denn es hinterließ ganz schöne Schmierstreifen auf den Scheiben. Damit war ich nicht zufrieden, denn ich muss ja durchschauen können.
Bei Sonneneinstrahlung verstärkten sich die Schlieren nochmals.

 Anmerkung:
 Ich finde den Sprühstrahl des Glanzwachses zu breit, man kann nicht gezielt damit arbeiten, weil der Sprühnebel sich zu weiträumig verteilt.
 Er ist dann auch da, wo man ihn nicht haben wollte.
Das und den stark chemischen Geruch würde ich überarbeiten.

"Die Hauptsache ist der Effekt, tschicketschicketschicketschick."




Das Glanzsprühwachs, 400ml, kostet ca. 8,- Euro.
Das Mikrofasertuch kostet ca.  3,- Euro.

Danke an Hallo Frau für einen tollen Test, der sonst eher in der Männerdomäne vorzufinden ist.
Gratulation an LIQUI MOLY zu einer Wachsversiegelung, die in der Preisklasse so schnell keiner nachmacht! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen